Unsere erste Messe hat unter den gegeben Bedingungen gefeiert werden können. Genau 45 Mitfeiernde waren dabei! In den kommenden Wochen werden wir auch Wortgottesfeiern und Anbetungen halten. Ein Blick in den aktuellen Pfarrbrief BRÜCKE informiert Sie. Auch dort gilt es die Eintrittskarten ausgefült zu hinterlassen, auch wenn Sie noch spontan dazu gekommen sein sollten und noch Platz war. Am Samstag,10.6. feiern wir eine open air Messe zu Fronleichnam, 17.00 Uhr hinter St. Josef. Näheres steht bald hier!

_____________________________________________

Hier finden Sie nun unsere Überlegungen zu ersten öffentlichen Gottesdiensten in unserer Pfarrei. Oberste Priorität hat die Gesundheit!
Die Ordnung ist vorläufig. Wir möchten zunächst Erfahrungen sammeln und dann weitere Schritte überlegen. Bitte lesen Sie alles genau durch.

Im Rahmen der Hygienevorgaben waren für uns zwei Dinge zentral: 1,50 m Abstand in jede Richtung zwischen den Menschen und die Desinfektion. Um den Aufwand über längere Zeit gering zu halten, findet in jedem Kirchenraum nur ein Gottesdienst pro Tag statt, d.h. die Lüftung und die Flächendesindektion ist einfach zu gewährleisten.

Die Internetpräsenz bei YouTube führen wir fort! Die Live-Sonntagsmesse aus dem Pfarrhaus verschiebt sich aber auf 11.15 Uhr bei  YouTube – damit wir nicht parallel feiern… Aber lesen bitte selber!

Danke für Ihr Verständnis. Ich grüße Sie im Namen des PGR-Vorstandes und des Pastoralteams!
Ihr C. Baumgart, Pfr.

Hier geht es zu den 3 Seiten Vorläufige Ordnung als pdf (Stand: 16.5.2020)

____________________________________________

Öffentliche Gottesdienste in der                                                                                 Stand: 16.5.2020

Pfarrei St. Elisabeth Osnabrück mit den Gemeinden St. Wiho und St. Josef-Hasbergen ab 24.5.2020

Wir freuen uns, dass wir nach mehr als 8 Wochen Verzicht in unseren Kirchen jetzt behutsame Wege der Wiederaufnahme von öffentlichen Gottesdiensten gehen können. Wir sind weit entfernt von einer vermeintlichen „Normalität“. Auch in unseren Gottesdiensten werden wir spüren, dass die notwendigen Abstands- und Hygieneregeln einen deutlichen Eingriff in unsere Gottesdienstkultur darstellen.

Unter Berücksichtigung der Bestimmungen des Landes sowie der Weisungen und Empfehlungen des Bistums Osnabrück und unseres Bischofs haben wir für die Pfarrei St. Elisabeth nach Beratung mit den Vorständen der gewählten Gremien (PGR) sowie mit dem Pastoralteam einen besonnenen Weg beschlossen, den wir miteinander reflektieren und ggfs. verändern werden. Wir vermuten, dass wir mit dieser Regelung über Monate leben müssen …

In jedem Fall möchten wir mithelfen, dass die Anzahl der neuen Infektionen weiter eingegrenzt wird und Menschen mit erhöhtem Risiko geschützt werden! Das ist uns als Gebot der Nächstenliebe selbstverständlich.

Die folgende Regelung erlaubt uns, die Flächen in den Kirchen nicht nach jeder Feier desinfizieren zu müssen und die nötige Lüftung zu gewährleisten!

Wir beginnen ab Sonntag, den 24. Mai 2020, und möchten Erfahrungen sammeln.

In St. Elisabeth um 10.00 Uhr mit nur einem Gottesdienst als Eucharistiefeier der Pfarrei.
Wir möchten erst einmal die Regelungen einüben und dann entscheiden, weitere Feiern einzuführen. Für diese Feier wird es viele Regelungen und Vorbereitungen bedürfen (s.u.)!

In St. Wiho soll erst einmal nur der rum.-orth. Gottesdienst stattfinden, sonntags um 10.00 Uhr. Außerdem in der Woche eucharistische Anbetung ( Donnerstag 28.5. – 19.00 Uhr) und Wortgottesdienste (Dienstags, 2.6. und 7.7. – 19.00 Uhr)

In St. Josef sollen ALLE Tauffeiern der Pfarrei stattfinden, also jeden Sonntag um 15.00 Uhr.
Ein Wortgottesdienst in der Woche ist auch für St. Josef geplant (Dienstag, 16.6. – 19.00 Uhr).

Alle Kirchen sind tagsüber geöffnet, zu sehr unterschiedlichen Zeiten, da Ehrenamtliche helfen, können wir keine festen Zeiten nennen.

Das Fest Fronleichnam wollen wir mit einer Messe hinter der St. Josefskirche feiern (Samstag 13.6. – 17.00 Uhr).
Die Abstandsregelungen, begrenzte Teilnehmerzahl und Dokumentation gelten hier wie bei der Messe in der Kirche (s.u.).

Noch einmal: Diese Regelung erlaubt uns, die Kirchen nicht nach jeder Feier desinfizieren zu müssen und die nötige Lüftung zu gewährleisten! Aufwand und Sicherheit stehen sonst in keinem Verhältnis!

Am Pfingstmontag soll nach bisheriger Planung mit unseren Nachbargemeinden kein ökumenischer Gottesdienst stattfinden. Wir schließen uns der Initiative der ACK (Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Osnabrück) an, die am Pfingstmontag um 11.00 Uhr zu eine gemeinsamen Glockengeläut und einem Gebet einladen. Der Text dazu findet sich auf den Homepages und in den Kirchen.

Diese Formalien gelten für Messen und Gottesdienste

Anmeldung
Eine Anmeldung zu jedem Gottesdiensten ist notwendig. Die Anzahl der Plätze ist je nach Größe der Kirche begrenzt (St. Elisabeth 45 Plätze, St. Wiho 34 Plätze, St. Josef 37 Plätze). Das gewährleistet, dass die Obergrenze der – durch Abstandsvorgaben – zur Verfügung stehenden Plätze nicht gesprengt wird. Darum bitte für jede Person eine Karte ausfüllen, auch Kinder.

Um bei einer etwaigen Ansteckung Infektionsketten nachweisen zu können, müssen wir die Teilnehmenden dokumentieren. Das geschieht auf folgende Weise:
In der Woche vor dem Gottesdienst liegen ab Dienstag in dem Schriftenstand der jeweiligen Kirche Eintrittskarten aus. Sind die Karten vergriffen, ist deutlich, dass man nicht teilnehmen kann.
So vermeiden wir, am Tag des Gottesdienstes Menschen an der Tür abweisen zu müssen.
Auf der  Rückseite ist ein Adressfeld auszufüllen. Mit der ausgefüllten Karte ist die Teilnahme möglich. Die Daten werden nach 3 Woche vernichtet.

Falls in einem Gottesdienst freie Plätz vorhanden sind, ist eine spontane Teilnahme möglich, ihre persönlichen Daten können Sie dann am Eingang auf den Karten notieren.

Abstands-/Hygieneregeln und Verhalten im Gottesdienst

  • Personen, bei denen offensichtlich eine akute Atemwegserkrankung und/oder grippeähnliche
    Symptome vorliegen, können nicht am Gottesdienst teilnehmen. Ein genereller Ausschluss von
    älteren Personen oder Personen verschiedener Risikogruppen erfolgt nicht.
    · Einlass zum Gottesdienst ab 30 Minuten vor Beginn der Feier. Es gibt einen Eingang und einen
    anderen Ausgang!
    · Beim Einlass wird die Karte eingesammelt und die Handdesinfektion durchgeführt.
    – Wir freuen uns, wenn Gemeindemitglieder, die nicht zur Risikogruppe zählen, sich als Ordner und
    Helfer engagieren würden. Bitte melden Sie sich dafür bei Pastor Pliesch!
    · Bei Einhaltung der nachfolgenden Regelungen helfen die Ordnerinnen und Ordner.
    · Ein ausreichender Abstand von mind. 1,5 m ist in jedem Fall zwischen den Anwesenden vor,
    während und nach dem Gottesdienst zu wahren. Auch auf den Wegen und vor der Kirche!
    · Es werden Plätze in den Kirchen markiert, die für den Gottesdienstbesuch vorgesehen sind.
    Personen aus einem Hausstand können zusammensitzen bei Einhaltung der Abstandsregeln zu den
    weiteren Gottesdienstbesucherinnen und -besuchern.
    · Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird empfohlen, zumindest am Eingang und Ausgang.
    · Auch wenn aus Gründen des Infektionsschutzes auf gemeinsames Singen weitgehend verzichtet
    werden muss, ist es sinnvoll, ein Gotteslob mitzubringen. In den Kirchen können keine
    Gesangbücher vorgehalten werden.
    · Der Friedensgruß per Hand wird durch ein freundliches Zunicken oder –lächeln ersetzt.
    · Bei der Kommunionausteilung sind die Hygiene- und Abstandsvorschriften genau zu beachten. Sie
    werden im Gottesdienst erläutert. Es ist ein Plexiglasschutz vorhanden für die Austeilung.
    · Auch beim Verlassen der Kirche (bankweise) den nötigen Abstand wahren.
    · Die liturgischen Dienste sind nach bischöflicher Empfehlung bei den Gottesdiensten auf das
    Nötigste zu reduzieren. Darum verzichten wir zunächst auf weitere Kommunionhelferinnen und –
    helfer sowie auf den wertvollen Dienst der Messdienerinnen und Messdiener und Lektorinnen und
    Lektoren. Wenn wir etwas Praxis mit der Situation haben, machen wir wieder einen neuen Plan.

Infos zu verschiedenen Anlassgottesdiensten

Tauffeiern: Es darf immer nur mit einer Tauffamilie gefeiert werden, laut bischöflicher Weisung. Nach der Feier ist Lüftung und Desinfektion zu gewährleisten!
Wir bieten daher jeden Sonntag um 15.00 Uhr in St. Josef für die ganze Pfarrei die Taufe an. Die Tauffamilien der ausgefallenen Taufen werden zuerst von den Pfarrbüros verständigt.
Auch die Tauffeiern müssen unter Einhaltung der Abstandsregeln und Hygieneregeln durchgeführt werden. Mund-Nasen-Masken werden empfohlen.

Hochzeiten: Auch Hochzeiten können wieder in unseren Kirchen stattfinden. Natürlich gelten auch für diese Feiern die Abstands- und Hygieneregeln. Bitte wenden Sie sich an die Pfarrbüros oder die Geistlichen direkt.

Erstkommunionfeier und Firmungen: Nach wie vor gilt in unserem Bistum, dass die Feiern zur ersten Hl. Kommunion und zur Firmung bis Ende August ausgesetzt sind. Sobald sich für den Spätsommer oder Herbst andere Lösungen abzeichnen, treten wir mit den Verantwortlichen und den KatechetInnen in engere Überlegungen ein, wie diese Feiern nachgeholt werden.

Beerdigungen/Trauerfeiern: Für Trauerfeiern stehen ab sofort unter Wahrung der Abstands- und Hygieneregeln die städtischen Friedhofskapellen wieder zur Verfügung. Gleiches gilt – wenn gewünscht – für ein Requiem in unseren Kirchen. Aktuelle Informationen halten immer auch die Bestattungsinstitute für Sie bereit.

Weitere gottesdienstliche und geistliche Angebote
Über unsere YouTube Kanal werden wir weiterhin die Sonntagsmesse live übertragen, aus dem Pfarrhaus. Die Uhrzeit wird auf 11.15 Uhr verschoben, so ist vielen die Teilnahme auch auf Entfernung möglich. In den Sommerferien pausieren wir mit der Live-Übertragung
Die kurzen Videoimpulse werden fortgesetzt.

Aus dem Osnabrücker Dom wird für die Diözese Osnabrück weiterhin abendlich die Hl. Messe live übertragen, und zwar montags, mittwochs, freitags und samstags (Vorabendmesse) um 19.00 Uhr. Der Livestream ist zu erreichen unter: www. bistum-osnabrueck.de.

Herzlichen Dank allen, die an dieser Lösung mitwirken und helfen, sie umzusetzen. Ein großer Dank gilt auch allen, die Verständnis haben für diesen besonnenen Weg. So übernehmen wir geistlich und physisch Verantwortung füreinander!

Diese Ordnung gilt vorläufig, auf  jeden Fall erst einmal bis zum Ende der Sommerferien.

Donnerstag, den 14.5.2020

Pfr. C. Baumgart, der Pfarrgemeinderat-Vorstand und das ganze Pastoralteam