Liebe Gemeindemitglieder! Es ist alles anders… Darum feiern wir erst recht die Karwoche, wenn auch auf Distanz: Gründonnerstag, Karfreitag, Ostern.
Unser Bischof Franz-Josef Bode hat detallierte Anweisungen erlassen, die ich Ihnen hiermit weitergebe.

Die Osterkerze der St. Elisabethkirche wird dieses Jahr auch selber gegossen, aber in einer ganz anderen Form! Mehr dazu findet sich hier!
Mario Hauhorst hat einige Gedanken zum Hintergrund der Osterkerze verfasst! Vielen Dank!

Zu den Heilgen drei Tagen werden wir über unsere Kanal bei You Tube – auf Distanz –  die Liturgie in einfachster Weise feiern:

09.04. Gründonnerstag – 18.00 Uhr (Kanal bei You Tube LINK )
10.04. Karfreitag Kinderkreuzweg – 11.00 Uhr (Kanal bei You Tube LINK )
10.04. Karfeitag – 15.00 Uhr (Kanal bei You Tube LINK)
11.04. Osternacht – 20.30 Uhr (Feier mit dem Bischof im Dom über www.bistum-osnabrueck.de)

Zu Beginn der Feier wird es in Osnabrück eine ökumenische Aktion geben! Alle Kirchenglocken werden um 20.30 Uhr gemeinsam läuten:
Um 20.30h läuten in den Kirchen der Stadt die Glocken und laden alle Menschen, groß und klein, jung und alt, dazu ein, eine Kerze in ihr Fenster zu stellen. Die Kerze steht für alle, die sich fürchten, die verunsichert sind, für die Einsamen und für die Kranken. Die Kerze soll ihnen ein leuchtendes Zeichen sein.

12.04. Ostersonntag – 10.00 Uhr (Kanal bei You Tube LINK)

LINK

Ein geistlicher Gedanke zur Kommunion in ganz anderer Weise findet sich hier bei Katholisch.de …. Die alte Tradition der „geistlichen Kommunion“: In einer ernsten Notlage ist der Wunsch der Gemeinschaft mit Jesus Christus ein Weg zur Kommunion… auf andere Weise…

Die Gründerin meiner geistlichen Gemeinschaft der Fokolare schrieb 1960, unter dem Eindruck der Verfolgung der Kirchen im Osten diese Zeilen:

„Und selbst wenn die Kirchen geschlossen sein werden,

wer kann den lebendigen Tempel Gottes,

der Christus in unserer Mitte ist, zerstören?

Und wenn die Sakramente gestrichen werden,

wie könnten wir dann nicht aus diesem Brunnen mit lebendigem Wasser trinken

der die lebendige Liebe unter uns ist,

das ist Christus in unserer Mitte“.

(vgl. Mt 18, 19-20)  Chiara Lubich 1960

Diese Liebe können wir immer leben, auch und vor allem zu Hause. Und dann gilt diese Verheißung auch uns, Jesus bleibt in der Mitte von 2 oder 3 seiner Jünger. Viel Geduld wünsche ich Ihnen auch im Namen unseres Teams!

 

Ihr C. Baumgart, Pfr